Die Sinnesorgane der Landschildkröten


Die Augen


Landschildkröten sind von Natur aus Weitsichtig. Nahe oder unbewegliche Objekte verschmelzen mit dem Hintergrund. Sie können Farbsehen, Farben erkennen und unterscheiden. Besonders Rot ist hier hervor zu heben.
Sehen wir uns an warum: Im Frühling und Herbst sind die Habitate der Griechischen Landschildkröte voll von Blumenwiesen die jedoch im sehr heißen und trockenen Sommer nahezu vollständig verschwinden. Aus diesem Grund reagieren die Schildkröten so stark auf Farben.
Plötzliche Bewegungen werden auch sehr gut erkannt und zu meist mit einem Einziehen der Gliedmaßen begleitet. Die Tiere versuchen sich so vor eventuellen Feinden zu schützen.

Die Ohren

Landschildkröten haben keinen offenen Gehörgang, dadurch hören sie sehr schlecht. Dafür nehmen sie Erschütterung, zum Beispiel von herannahenden Tieren umso besser war.
Schildkröten sind stumm. Sie sprechen nicht und geben auch keine Laute von sich. Lediglich leichte Atemgeräusche oder ein Piepsen beim ruckartigen Einziehen der Extremitäten sind manchmal zu vernehmen.

Geruchs- und Geschmackssinn

Schildkröten haben einen sehr ausgeprägten Geruchssinn. Sie können auf weite Entfernung Artgenossen oder andere Tiere wahrnehmen. So werden auch potenzielle Partner gesucht. In ihren Habitaten unterscheiden sie Pflanzen, Aas und Kot von anderen Tieren.
Weibchen überprüfen mit ihrem Geruchssinn vor der Eiablage die Qualität des Legeplatzes. Durch mehrmaliges ein und Ausatmen in der Nähe des Bodengrundes, wird dieser aufgewirbelt und auf Temperatur und Feuchtigkeit überprüft. Erst wenn die Ergebnisse zur Zufriedenheit des Weibchens sind wird gelegt.
Die Schildkröten unterscheiden den Geschmack von Pflanzen und können diese einordnen. In ihrer Jugend wird die Vielfalt der fressbaren Pflanzen geprägt. Im Alter werden neue fressbare Pflanzen nur noch schwer angenommen.

Tastsinn

Weibchen weisen einen starken Tastsinn aus. Bei der Suche nach einem geeigneten Eiablageplatz legen sie den Kopf auf den Boden und prüfen mit der Kopfunterseite die Beschaffenheit des Untergrundes.

Temperatursinn
Schildkröten haben ein gutes Gespür für Temperatur. Sie regulieren ihre Stoffwechseltemperatur über das Ausrichten zur Sonne, ggf. auch zusätzlich durch Streckungen ihrer Gliedmaßen, oder durch das Verstecken im Schatten. 
Michael Kandzia  •  Schneekoppenweg 16  •  42655 Solingen
 www.schildkroeten-planet.de