Fehler in der Haltung

Die meisten Haltungsfehler kann man auf drei Ursachen zurückführen:

1.) Fehlendes Sonnenlicht
Landschildkröten die dauerhaft im Terrarium gehalten werden, leiden immer unter einer UV-Licht Unterversorgung. Selbst mit einem riesen Aufwand an kostspieliger Technik und Beleuchtung kann man dies Diskrepanz niemals ausgleichen. Die meisten Landschildkröten in Deutschland haben selbst bei dauerhafter Freilandhaltung einen leichten Mangel an Sonnenlicht, Sie scheint bei uns einfach viel weniger und schwächer. Wir können hier nur so nahe wie möglich dran kommen aber niemals 100%ig erreichen.
Die Tiere haben dadurch eine Vitamin D3 Unterversorgung, dies zeigt sich durch einen weichen Panzer, Trägheit, schwache Färbung des Panzers, Panzer- und Skelettverformungen.

2.) Zu trockene Haltung
Die trockenen Habitate trügen als Vorbild. In den heimischen Biotopen herrscht eine dauerhaft höhere Luftfeuchtigkeit. Die Tiere nehmen dadurch Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Morgens und abends entsteht Tau der gerne aufgenommen wird.
Zu trockene Haltung zeigt sich durch einen höckerigen Panzer, eingefallene Augen, Trägheit

3.) Falsche Ernährung
Zu eiweißreiche, süße oder fette Nahrung schädigt den Schildkrötenorganismus dauerhaft. Manche Stoffe werden kaum oder gar nicht abgebaut und verbleiben dauerhaft im Körper.
Die Tiere leiden unter Gicht, schwacher Knochenstruktur, Trägheit, Verdauungsstörungen, zu schnellem Wachstum.

Wenn man diese drei Punkte vermeidet, hat man schon einen gewaltigen Schritt in Richtung gesunden und langen Leben der Schildkröte gemacht.

Michael Kandzia  •  Schneekoppenweg 16  •  42655 Solingen
 www.schildkroeten-planet.de